Therapieverfahren

Baunscheidttherapie

Die Baunscheidttherapie ist ein alternativmedizinisches Behandlungsverfahren, welches von dem westfälischen Gewerbelehrer und Erfinder Carl Baunscheidt entwickelt wurde. Von Gicht und rheumatischen Schmerzen der rechten Hand geplagt, saß Baunscheidt an einem Sommerabend in seinem Garten, während eine Mückenplage seine kranke Hand zerstach. Dabei bemerkte er, dass die rheumatischen Schmerzen verschwanden. Seine Erfindung bestand nun darin, diese Mückenstiche nachzuahmen, indem er ein Nadelgerät mit einem Hautreiz-Öl kombinierte, wodurch Quaddeln auf der Haut erzeugt werden.

Ziel der Behandlung:
Über eine großflächige Reizung wird ein künstlicher Hautausschlag provoziert, indem durch vorherige Behandlung der Haut mit dem Nadelgerät und anschließendes Auftragen von reizenden Ölen eine leichte lokale Entzündung herbeigeführt wird. Es ist ein ausleitendes Verfahren der Naturheilkunde und ist schulmedizinisch nicht anerkannt.

Meine Behandlung:
Bei dieser Behandlung liegen Sie auf meiner Liege. Die betroffene Körperstelle, meist am Rücken oder Knie, behandle ich mit dem Nadelgerät und den Ölen. Es kann ein Kribbeln oder auch ein leichter Schmerz entstehen. Das behandelte Hautareal sollte danach einen Tag nicht mit Kosmetika oder Seife in Berührung kommen. Sport und Duschen sind aber möglich.

Blutegeltherapie

Die medizinische Anwendung von Blutegeln ist ein Heilverfahren. Der medizinische Blutegel ist ein Fertigarzneimittel und muss die gleichen Bestimmungen erfüllen, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden.

Interessantes zum Egel:
Die Egel leben in naturnahen Teichen, die einen gesunden und qualitativ hochwertigen Lebensraum bieten. Meine Blutegel beziehe ich von der Biebertaler Blutegelzucht, welche die hohen Anforderungen an die Haltung und Zucht erfüllt. Mit einem Kurier werden die Tiere in meine Praxis geliefert und vor ihrem Einsatz noch 2 Tage im stillen Wasser gelagert.

Wissenswertes:
Zu den Wirkstoffen des Egels gehören Hirudin und Calin, die auf die Blutgerinnung wirken und durch 6-12 h andauerndes Nachbluten eine Reinigung der Wunde erreichen.
Die Stoffe Egline und Bdelline wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd.

Die Therapie:
Eine Behandlung dauert zwischen 60 und 90 Minuten, je nach Erkrankung ist meist auch nur eine Therapie notwendig. Die Blutegel werden mit Hilfe eines kleinen Schröpfglases auf die betreffende Körperstelle gesetzt. Sie saugen sich fest und beißen sich in die Haut. Der Biss ist nicht schmerzhaft, weil der Blutegel auch schmerzlindernde Stoffe ins Blut abgibt. Somit gelangen die Wirkstoffe beim Saugen in die meist entzündete und schmerzende Körperstelle des Patienten. Die Wunde wird gut verbunden, da sie bis zu 24 Stunden nachbluten kann. Am nächsten Tag wird der Verband abgenommen und die Wunde mit einem Pflaster bedeckt.

Wichtige Hinweise:
Bei dieser Behandlung ist es wichtig 24 Stunden vorher keine parfümierten Kosmetika anzuwenden. Sie sollten auch nicht rauchen und keine scharfen Gewürze essen. Zu der Behandlung ist es notwendig bequeme Kleidung zu tragen, weil ein dicker Verband angelegt wird. 

Hypnosetherapie

Das Wort ”hypnos” kommt aus dem Griechischen und bedeutet Schlaf. In einer Hypnose erlebt der Klient einen unterschiedlich tiefen Zustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein. Dieser Zustand wird als Trance bezeichnet. Jeder Mensch ist bei verschiedenen täglichen Aktivitäten, wie zum Beispiel beim morgendlichen Erwachen, beim Lesen eines spannenden Buches, beim Fahren durch eine Allee oder auch bei sehr konzentrierter Arbeit, in einer Art der Hypnose. In der hypnotischen Trance wird ein gelöster, entspannter und angstfreier Zustand erlebt, der mit einer veränderten Selbstwahrnehmung mit erhöhter Fantasie und Kreativität sowie einem verbesserten Vorstellungsvermögen verbunden ist. Die Aufmerksamkeit und Konzentration werden auf eigene innere Bilder fokussiert. Dieser Zustand wird genutzt, um negative Erfahrungen mit neuen Einsichten zu verknüpfen, krankmachende Verhaltensmuster zu beeinflussen und auch vorhandene Blockaden aufzulösen.

Wissenswertes zur Hypnose:
Im Gegensatz zu unserem Alltagsbewusstsein können sich in der Trance Prioritäten verändern. Dadurch entstehen andere innere Bezüge, verändern sich fixierte Zustände oder entsteht eine neue Beweglichkeit im Denken, was auch neue Gefühls- und Wahrnehmungsmuster zulässt. So können auf seelischer und körperlicher Ebene neue Empfindungsmuster entstehen. Oftmals erscheinen zu den Bildern der Vergangenheit auch die Wunschbilder oder Ideen und Gedanken, die den betreffenden Menschen zu diesem Zeitpunkt beschäftigen. Hypnose ermöglicht einen anderen Blick auf ungenutzte Ressourcen und kann die heilenden Kräfte des Unterbewussten beeinflussen.

Meine Herangehensweise:
Die therapeutische Hypnose findet zwischen uns beiden in einer ruhigen Atmosphäre statt. Sie liegen entspannt auf meiner Liege und wir arbeiten in einer vertraulichen, gleichberechtigten und verständlichen Weise miteinander. Die Behandlung richtet sich nach dem Krankheitsbild und es sind in der Regel zwischen 3-5 Sitzungen notwendig.

Labordiagnostik

In meiner Praxis arbeite ich mit verschiedener Labordiagnostik. Besonders Blutbilder und Stuhlbefunde sagen viel über Zustand und die Arbeit unserer Organe aus. Es ist wichtig Blutwerte von Zeit zu Zeit zu kontrollieren und zu analysieren. Dazu gehören großes und kleines Blutbild, Leber- Nieren- und Schilddrüsenwerte, Hormonstatus, Vitamin- und Mineralstoffparameter. Somit kann ein Problem eines Organs frühzeitig erkannt und gezielt behandelt werden.

Die Analysen:
Gleichzeitig können auch Stuhlanalysen, Haaranalysen und Speicheltests bei bestimmten Beschwerden aussagekräftig sein. So können Zusammenhänge zwischen dem Zustand ihres Immunsystems, der Versorgung des Organismus und der Erkrankung aufgedeckt werden.

Meine Herangehensweise:
Bei einem Blutbild nehme ich in meiner Praxis bei Ihnen Blut ab und es wird ins Labor verschickt. Die Stuhlproben und Speicheltest führen Sie nach ausführlicher Besprechung selbstständig im häuslichen Umfeld durch und versenden Sie auf dem Postweg.  

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie setze ich in meiner Praxis bei verschiedenen Beschwerden ein. Meine Behandlung ist eine Therapie nach Hanne Marquardt, die verschiedene Bücher zu diesem Thema veröffentlicht hat und selbst begeisterte Anwenderin dieser Methode ist. Frau Marquard geht davon aus, dass eine Verbindung bestimmter Organe mit Zonen am Fuß besteht. Diese Zonen sind bei einer Erkrankung empfindlicher oder sogar etwas schmerzhafter. Die Fußreflextherapie gehört zu den Naturheilverfahren und ist schulmedizinisch nicht anerkannt.

Vorgehensweise:
Ich erfrage Ihre Beschwerden und taste beide Füße zu Beginn der Behandlung ab. Ich arbeite mit einem speziellen Massageöl und wende bestimmte Massagetechniken und Griffe an, um die entsprechenden Beschwerden zu lindern.

Meine Therapie:
Bei meiner Behandlung liegen Sie bequem auf meiner Liege, die Füße sind frei von Kleidung und werden von mir behandelt. Die Anzahl der Behandlungsintervalle legen wir nach Beschwerden und Krankheitsbild fest. Die Fußreflexzonentherapie dauert in der Regel bei der ersten Behandlung 30-45 Minuten und bei weiteren Therapien 25-30 Minuten. 

Schwerpunkte

Magen-Darm-Erkrankungen
Frauengesundheit
Gewichtsreduktion

Follow me
Rechtliches
Infogespräch